Viva Frida Kahlo Banner
Bild
Viva Frida Kahlo Keyart

Viva Frida Kahlo – Immersive Experience

Die Deutschlandpremiere ab 15. Dezember 2022 im Utopia München!

Viva Frida Kahlo ist die erste immersive Inszenierung der weltberühmten Werke der legendären mexikanischen Künstlerin und Ikone Frida Kahlo. Ein wahrhaftes sinnliches Erlebnis, eine Explosion voller Farben und purer Lebenskraft!

Das 360-Grad-Erlebnis entführt die Besucher und Besucherinnen nach Mexiko in die Casa Azulin Coyoacán, wo die junge Frida Kahlo, nach einem schweren Unfall an ihr Bett gefesselt, zu malen beginnt.

Bild
Viva Frida Kahlo - Ausstellungsfoto

Eine wahrhaft mexikanische Farbexplosion

«Viva Frida Kahlo» ist ein Erlebnis für alle und jeden: Die Besucher und Besucherinnen werden in Frida Kahlos Welt förmlich hineingezogen. Sie erleben die 1920-er bis 40-er Jahre und tauchen ein in die farbenfrohen Gemälde und Selbstbildnisse als Zeugnis eines Lebens voller Anmut, Schmerzen und ungebrochenem Lebenswillen. Dabei bewegen sich die Besucher und Besucherinnen der Ausstellung frei im Raum, aufwändige Rundumprojektionen erzeugen exotische Farbwelten voller Emotionen und lassen Frida Kahlos Werke auf nie zuvor gesehene Weise erfahren.

Bild
Viva Frida Kahlo - Ausstellungsfoto

Mit state-of-the-art Hochleistungsprojektoren werden Kahlos Geschichte und Bilder, die im Original fast winzig erscheinen, zum Leben erweckt und auf bis zu 34 Meter lange und 10 Meter hohe Wände sowie auf den Boden der Ausstellungshalle projiziert. Für ein Rundumerlebnis der Sinne, führt eine Sprecherin in der Rolle der Künstlerin mit Originalzitaten durch die erlebbare Gefühlswelt der schon damals emanzipierten Malerin. Ein eigens komponierter Soundtrack untermalt die Inszenierung dabei akustisch.

Bild
Viva Frida Kahlo - Ausstellungsfoto

Somit wird ein immersives Gesamterlebnis erzeugt, das dem heutigen Zeitgeist entsprechend Transformation, Neuinterpretation und Lichtkunst verbindet. Ein Ereignis nicht nur für Frida Kahlo Fans, sondern für alle, die Kunst in dieser neuen multimedialen Form erleben, mit ihr interagieren und sich aus dem Alltag entführen lassen wollen.

«Viva Frida Kahlo – Immersive Experience» ist eine wahrhaft mexikanische Farbexplosion der großen Frida Kahlo und ihrem beeindruckenden Leben.

Bild
Viva Frida Kahlo - Ausstellungsfoto

Ein bewegtes Leben in Bildern

Frida Kahlo ist die mit Abstand bekannteste Malerin Mexikos, wenn nicht sogar Lateinamerikas. Die eindringlichen kleinformatigen Bilder artikulieren Frida Kahlos körperliches und seelisches Leiden, ihre Trauer und ihre Tragik. Ihre Selbstporträts seien der ehrlichste und wahrhaftigste Ausdruck dessen, was sie empfinde, schreibt sie 1939.

Künstlerische Inspirationsquelle für Frida Kahlo ist neben ihr selbst, die mexikanische Folklore mit ihrer unerschöpflichen Farbwelt sowie die Elemente der Natur. Damit erschafft sich Frida Kahlo selbst als Ikone – das traditionelle mexikanische Tehuana-Kostüm wird ihr Markenzeichen und Frida Kahlo selbst zum Symbol ihrer Zeit.

Bild
Viva Frida Kahlo - Ausstellungsfoto

Eine Galionsfigur der Frauenbewegung

Wegen ihrer politischen Gesinnung, ihres Kampfs für Frauen, Indigene und Unterprivilegierte, ihrer Zähheit und ihres unbändigen Willens, sich durch keinerlei Widrigkeiten einer von Machismo geprägten Gesellschaft unterkriegen zu lassen, wird Frida Kahlo seit den 1980er- Jahren in den USA als Galionsfigur der mexikanischen Frauenbewegung gefeiert. Die Hollywoodverfilmung ihres Lebens im Jahr 2002 mit Salma Hayek in der Hauptrolle trägt gleichfalls zur postumen weltweiten Popularität bei.

Bild
Viva Frida Kahlo - Ausstellungsfoto

Frida Kahlos Werk heute

Frida Kahlos Bilder erzielen hohe Preise; das Gemälde «Raices» (Wurzeln) wurde 2006 für 5,5 Millionen Dollar versteigert. Es gibt Gerüchte, dass die anonyme Käuferin die Pop-Ikone Madonna gewesen sein soll, die bereits zwei andere Werke Kahlos besitze. Jene Gemälde allerdings, die noch in Frida Kahlos Heimat sind, dürfen gemäß einer Verfügung ihres Erben Diego Rivera Mexiko nicht verlassen.

Das Gesamtwerk von Frida Kahlo besteht aus nur 143 Ölgemälden. Einzig die Sammlung Dolores Olmendo Patiño mit rund 25 Bildern sowie die Sammlung Gelmann mit 17 Bildern umfassen einen Bestand ihres Schaffens, der bisher auch außerhalb Mexikos ausgestellt war.

In der immersiven Ausstellung «Viva Frida Kahlo» haben die Zuschauer nun das erste Mal die Gelegenheit Frida Kahlos Werk fast in Gänze zu erleben: Mit 130 Bildern zeigt «Viva Frida Kahlo» die bisher umfangreichste Präsentation der Werke Frida Kahlos an einem Ort.

Preis- und Ticketdetails

Normalpreis

Mo - Fr: 22,00 €


Sa, So, feiertags: 25,00 €

Studenten bis 28 Jahre

Mo - Fr: 20,00 €


Sa, So, feiertags: 22,00 €

Kinder bis einschließlich 5 Jahre

Mo - Fr: 0 €


Sa, So, feiertags: 0 €

Kinder und Jugendliche 6 - 17 Jahre

Mo - Fr: 18,00 €


Sa, So, feiertags: 20,00 €

Familienkarte (2 Erw. + 2 Kinder, 1 Erw. + 3 Kinder)

Mo - Fr: 58 €


Sa, So, feiertags: 66 €

Senioren ab 67 Jahre

Mo - Fr 20,00 €


Sa, So, feiertags 22,00 €

Gruppen und Schulklassen

Für Gruppenbuchungen oder andere Fragen wenden Sie sich bitte an frida@muenchenticket.de oder telefonisch an 089 – 54 81 81 401 (MO - FR von 10:00 - 17:00 Uhr)

Gruppen ab 10 Personen:

Mo-Fr, 20 € (pro Person)
Sa, So, feiertags, 22 € (pro Person)


Schulklassen:

Mo-Fr, 8 € pro Schüler*in

Menschen mit Behinderung

Rollstuhlfahrer und Begleitperson zahlen jeweils den halben Preis.

Bei einem Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis erhält die Begleitperson freien Eintritt. Der Nachweis muss bei Eintritt vorgelegt werden. Eine Buchung ist an allen Vorverkaufsstellen und am Eingang der Ausstellung möglich. Onlinebuchung ist ausgeschlossen.
 

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

HINWEIS: Die Inszenierung zeigt unter anderem Werke mit sensiblen Inhalten, in denen Frida Kahlo sich mit den Folgen ihres Unfalls und ihren Fehlgeburten auseinandersetzt. Wir empfehlen Eltern, ihre Kinder darauf vorzubereiten.

 

Tickets kaufen

FAQs

Wir beantworten Eure Fragen zu Eurem Besuch von Viva Frida Kahlo!

Was bedeutet der Begriff „immersiv"?

„Immersiv“ beschreibt einen Effekt, bei dem der Betrachter in eine multimediale Illusion aus Bild und Ton eintaucht und diese als absolut real empfindet. Durch ein 3D-Mapping- Projektionssystem können Inhalte wie Grafiken, Animationen, Bilder oder Videos auf dreidimensionale Objekte projiziert werden, so dass eine einzigartige Atmosphäre entsteht.

Viva Frida Kahlo - Ausstellungsbild
© Andy Juchli

(Klein-) Kinder

Kinder bis einschließlich 5 Jahre dürfen kostenfrei und ohne Ticketbuchung mitgebracht werden. Bitte beachtet, dass die Ausstellung kein Spielplatz ist. Aufgrund der Sound- und Lichteffekte empfehlen wir den Besuch von Viva Frida Kahlo für Kinder ab 6 Jahren!

Wird das nicht zu voll?

Die maximale Personenanzahl, die sich in der Ausstellung aufhalten können, haben wir deutlich reduziert, so dass für alle genug Platz vorhanden ist und ausreichend Abstand gehalten werden kann.

Wie lange dauert der Besuch? Wie sind die Zeitfenster geregelt?

Nach der gebuchten Zeit habt ihr 15 Minuten für den Eintritt.

Die Besuchsdauer bestimmt ihr selbst, aber plant gern mit 60 bis 70 Minuten Besuchszeit.

Wo gibt es Tickets?

Tickets könnt ihr online bei MünchenTicket oder den MünchenTicket Vorverkaufsstellen kaufen.

Wenn es mit dem Online-Kauf mal nicht klappt, dann hat unser Team am Ausstellungseingang ein Terminal, an dem vor Ort gekauft werden kann. Bitte beachtet aber, dass wir zu den Stoßzeiten nicht garantieren können, dass vor Ort noch genügend Tickets zur Verfügung stehen, da wir eine maximale Personenanzahl haben.

Wird es Führungen geben?

Ein Angebot für Führungen ist nicht vorgesehen. Durch den interaktiven und immersiven Charakter unserer Ausstellung ist der Fokus darauf ausgerichtet, eigenständig mit allen Sinneseindrücken in die Welt der Künstlerin einzutauchen. Zusätzlich besteht der Hauptteil der Ausstellung aus einem multimedialen Film, der mit Video und Audio durch das Leben von Frida Kahlo führt. Eine Führung ist daher nicht nötig. 

Gibt es Gastronomie vor Ort?

Vor Ort wird es kein gastronomisches Angebot geben. In fußläufiger Umgebung befinden sich aber Restaurants und Cafés, die sich auf euren Besuch freuen.

Belüftung, Hygienemaßnahmen & Gesundheit

Die Anforderungen an die Belüftung des Veranstaltungsortes werden erfüllt. Bitte denkt daran, eure Hände gründlich mit Seife zu waschen. Eure Gesundheit sowie die Gesundheit aller anderen Besucher ist uns sehr wichtig: Bitte verzichtet auf den Besuch der Ausstellung, solltet ihr euch krank fühlen.

Barrierefreiheit

Unsere Ausstellungen in München ist barrierefrei zugänglich. Parkplatz für Personen mit Behinderungen sind nahe der Halle vorhanden. Rollstühle zum Ausleihen vor Ort sind leider nicht vorhanden.

Darf der Hund mitkommen?

Nein, sofern es sich nicht um einen ausgebildeten Begleithund handelt, der euch selbst begleiten muss, sind Hunde in der Ausstellung nicht erlaubt. Es ist dunkel, es gibt Sound- und Lichteffekte, vermutlich werden auch mal Kinder herumlaufen – all das macht Hunden wenig Spaß.

Gibt es mehr zu beachten?

Ja, hier haben wir noch einen wichtigen WARNHINWEIS für euch: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen. 

HINWEIS: Die Inszenierung zeigt unter anderem Werke mit sensiblen Inhalten, in denen Frida Kahlo sich mit den Folgen ihres Unfalls und ihren Fehlgeburten auseinandersetzt. Wir empfehlen Eltern, ihre Kinder darauf vorzubereiten.

Fotografieren und Filmen

Ihr könnt gerne fotografieren und filmen und alles für euren privaten Gebrauch z.B. auf euren Social Media-Kanälen teilen. Macht dies aber bitte ohne Blitz und ohne Stativ oder andere Aufbauten. Bitte achtet darauf, die anderen Gäste nicht zu stören! Eine werbliche/gewerbliche Nutzung der Fotos ist nicht gestattet – schreibt uns an, wenn ihr so etwas plant. 

Informationen zur Anfahrt

Wir empfehlen die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Ausstellung erreicht ihr gut über folgende Haltestellen: Tram 12 & Bus 59 Infanteriestraße und U2/U8 Josephsplatz. Von Tram 12/20/21 & Bus 53 Leonrodplatz benötigt ihr noch rund 20 Gehminuten zur Ausstellung. Vor Ort sind baustellenbedingt nur wenige Parkplätze vorhanden, nutzt gegebenenfalls die Seitenstraßen (kostenpflichtig).

Schulklassen und Gruppen

Für Gruppenbuchungen oder andere Fragen wenden Sie sich bitte an frida@muenchenticket.de oder telefonisch an 089 – 54 81 81 401 (MO - FR von 10:00 - 17:00 Uhr)


Gruppen ab 10 Personen:

Mo-Fr, 20 € (pro Person)
Sa, So, feiertags, 22 € (pro Person)


Schulklassen:

Mo-Fr, 8 € pro Schüler*in